IWCS- The International Cable Connectivity Symposium 2015

GHMT auf der großen Bühne für Technologien im Bereich Verkabelung und Konnektivität.

Zum nun mehr 64. Mal fand in diesem Jahr vom 05.10-09.10. das International Cable Connectivity Symposium in Atlanta/Georgia/USA statt. Die Veranstaltung ist seit je her eine Anlaufstelle für die wichtigen „Player“ am IT- Kabel- und Verkabelungsmarkt.
Das Komitee des IWCS legt seit Jahren großen Wert auf eine hohe Qualität in den Beiträgen der international renommierten Vortragenden. Auch Aussteller und Besucher kommen aus der ganzen Welt.

Nachdem bereits im Jahr 1997 erstmalig der im Hause GHMT entwickelte Parameter „Coupling Attenuation“ auf dem IWCS vorgestellt wurde, war es an der Zeit, die mit diesem Parameter in 18jähriger Praxis erworbenen Erfahrungen an die Fachwelt weiter zu geben.

Mit dem Vortrag "EMC-Performance of Cabling Systems - Coupling Attenuation" wurde durch Stefan Grüner, Leiter des akkreditierten Prüflabors der GHMT AG, erläutert, warum spätestens mit Einführung der nächst höheren Übertragungsraten- ob nun 25/40 oder 100GBit-Ethernet -und den damit einhergehenden hohen Übertragungsfrequenzen, der Parameter "Coupling Attenuation" international eine immer größere Bedeutung erhält.

Unter Berücksichtigung der balancierten Messtechnik, inklusive der hierfür notwendigen Messadaption, dem korrekten Umgang mit den Messaufbauten und der Messdurchführung, ist ein reproduzierbarer Nachweis der EMV-Eigenschaften mittels des Übertragungsparameters „Coupling Attenuation“ möglich.

Darüber hinaus zeigen die  erläuterten Ergebnisse, dass die Qualität der Verkabelungssysteme eine immer größere Rolle spielen. So muss jedes einzelne Verkabelungssystem und jede Einzelkomponente bestimmten Qualitätsvorgaben genügen, um eine nach dem heutigen Stand der Technik zukunftstaugliche Eignung zu erzielen.

Daher sprach Herr Stefan Grüner auch die Empfehlung aus, dass die einzelnen Komponenten des symmetrischen Verkabelungssystems kontinuierlich einer dauerhaften und transparenten Prüfung auf Normkonformität unterzogen werden müssen. Dieser Nachweis ist grundsätzlich durch ein unabhängiges, mit den  anzuwendenden Prüfverfahren erfahrenes und bestenfalls nach ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflabor, zu erbringen.

Neben den technischen Vorträgen des IWCS Symposiums gab es auch auf der angeschlossenen Messe wertvolle Gelegenheiten für weiterführende Gespräche und den Austausch von Wissen. Mit mehr als 60 angesehenen Ausstellern bot sich den Besuchern eine umfassende Quelle für Informationen und Neuerungen.

Wir danken dem IWCS Komitee für die hervorragende Organisation und freuen uns darauf, vielleicht auch Sie nächstes Jahr in Providence, Rhode Island, zu treffen.