GHMT Kompetenztage 2016

GHMT Kompetenztage 2016 p1
GHMT Kompetenztage 2016 p1

Zum vierzehnten Mal fanden die GHMT Kompetenztage als richtungsweisende Plattform zum Wissensaustausch unter Experten der Netzwerkbranche vom 08.03.-10.03.2016  in Homburg/ Saar statt.

 

Neuerungen in der Normung, Technologietrends und Innovationen in der Messtechnik standen an den drei Veranstaltungstagen  im Fokus der 22 Fachvorträge national und international renommierter Referenten. Aktualität, fachlich hohes Niveau und marketingfreie Präsentationen zeichneten die Vorträge aus der Welt der Kabel- und Funkgebundenen Kommunikation aus. Auch die Praxisbeiträge namhafter innovativer und qualitätsbewusster Anwender begeisterten die Teilnehmer.

 

Sowohl die Verkabelung in Rechenzentren als auch die Verkabelung der Endgeräte sind aus technologischer Sicht weiterhin in Bewegung. Vor diesem Hintergrund wurden im Themengebiet „Kupfer“ wesentliche aktuelle Entwicklungen wie PoE (mit 100 Watt und höheren Leistungen) und die Kategorie 8 (für die Applikationen 25,40, 50 GBaseT) über geschirmte Systeme diskutiert.  Im Lichtwellenleiterbereich stellt sich mehr denn je die Frage, inwieweit Single-Mode oder Multimode den Vorzug gegeben werden sollte. Weitere Aufgaben stellen sich in Carrier- und RZ-Infrastrukturen für die Applikationen 100 und 400 GBaseT sowie passive optische Netze (Passive Optical Networks; PON). Neben diesen technologischen Entwicklungen, die unmittelbaren Einfluss auf die Anforderungen an die Verkabelung haben können, wurden auch langfristige Entwicklungen betrachtet. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Herstellern und Endanwendern stand dabei die LWL-Verkabelung im Rechenzentrum der Zukunft im Fokus. Auch wurde der Einfluss von Software Defined Networks (SDN) und Software Defined Data Center (SDDC) auf die Verka-belungskonzepte im Rechenzentrum erörtert.


Spannend darüber hinaus war ein Messaufbau zur Kabelerwärmung, Live konnten die Teilnehmer mitverfolgen, dass eine dauerhafte Bestromung eines Datenkabels bestimmter Konstruktion bei Vollisolierung (wie bei Brandschotts üblich) innerhalb weniger Stunden zu kritischen Temperaturen (weit über 100 Grad Celsius) führen kann. Praxisvorträge von Endanwendern unterstrichen erneut die dringliche Notwendigkeit einer durchgängigen Qualitätssicherung bei der Verkabelung, beginnend bei den Vorgabedokumenten bis zur Begutachtung während der Installation.


Auch im Funk-Bereich ist weiterhin eine sehr hohe Dynamik festzustellen und viele Herausforderungen für IT- Entscheider und -Verantwortliche stehen an! Gigabit-WLAN sowie 5G Mobilfunk mit Bitraten im zweistelligen Gigabit-Bereich sollen den wachsenden drahtlosen Datentransfer über eine enorm ansteigende Anzahl von mobilen Endgeräten ermöglichen. Zukunftsweisende Technologien wie das Internet der Dinge oder Industrie 4.0 sollten ebenfalls davon profitieren können.


Vor dem Hintergrund, dass die steigende Vernetzung u.a. durch Industrie 4.0 sowie neue Kundenservices, beispielsweise an Flughäfen oder in Krankenhäusern, eine sichere örtliche Identifizierung von Dingen oder auch von Personen erfordern, wurden unterschiedliche Technologien (WLAN, Beacon) für die Indoor-Navigation und –Lokalisierung beleuchtet. Von wissenschaftlicher Seite wurden neue technische Lösungsansätze für eine Funkkommunikation der Zukunft dargestellt. Diese sollen nicht nur die zu erwartenden enormen Datenmengen bewältigen helfen, sondern auch mehr Sicherheit ermöglichen.


Dass Einiges davon bereits Realität ist bzw. zeitnah werden wird, verdeutlichen die aktuellen Praxisberichte von Endanwendern aus einem Industrie 4.0-Projekt sowie der Umsetzung moderner WLAN-gestützter Convenience-Angebote für Passagiere an einem internationalen Flughafen. Der Abschluss- Vortrag der GHMT Kompetenztage 2016 bot den Teilnehmern Einblicke in die Trends weltweiter Funktechnologie-Vorhaben und der damit zusammenhängenden Funkregulierung, brandaktuell von der WRC (World Radio Conferenz) in Genf.


Beeindruckt waren die Teilnehmer auch von einer neuen Eigenentwicklung aus den Hause GHMT. Diese ermöglicht die vollständige Datenerfassung und deren effiziente Auswertung sowie das Monitoring der Kommunikation zwischen WLAN- Access Points und WLAN-Endgeräten über eine Vielzahl von Kanälen.


Mit über 110 Teilnehmern wurde einmal mehr bestätigt, wie wichtig ein kontinuierlicher Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch für Endkunden, Planer und Anbieter ist.

 

Die GHMT AG bedankt sich herzlich bei den Referenten und Teilnehmern der GHMT Kompetenztage 2016  für diese gemeinsam gelungene Fachveranstaltung!

 

Wir freuen uns, Sie im kommenden Jahr zu den GHMT Kompetenztagen 2017 wieder willkommen heißen zu dürfen!