... macht Schluss mit dem Funksalat

Die Situation: Funkanwendungen in den nicht regulierten Frequenzbereichen („ISM-Bänder“) bilden einen wichtigen Teil der betrieblichen Prozesse in Ihrem Unternehmen ab. Die freizügige, kostenlose Nutzung der Frequenzen führt aber auch immer wieder zu unvorhergesehenen Störungen, die beispielsweise zu empfindlichen Produktions- oder Nutzungsausfällen führen. Diese Störungen werden durch gegenseitige Beeinflussungen zwischen den Funksystemen auf gleichen Frequenzbändern oder gar Kanälen verursacht. Solche Kollisionen können bereits im Vorfeld von Beschaffungen, bei der Einrichtung von Standorten, spätestens jedoch bei Fehlersuchen durch ein geeignetes Frequenz- bzw. Funkdienst-Management vermieden werden.

Unsere Lösung: In enger Zusammenarbeit mit Ihnen, werden mithilfe unserer praxisbewährten Vorgehensweise alle Funksysteme in Ihrem Geschäftsumfeld messtechnisch aufgenommen, lokalisiert und dokumentiert. Die Funksysteme werden in dem von uns entwickelten und in Kooperation mit der Firma FNT realisierten "RNM"-Modul (Radio Network Management) eingepflegt, und können ab diesem Zeitpunkt effizient und zentral durch das System verwaltet werden. Durch einfache Handhabung des Tools und durch Workshops bilden wir Sie und Ihre Kollegen zu professionellen Frequenzmanagern aus.

Ihr Mehrwert: Diese Vorgehensweise und einem Frequenzmanagement nach VDI 2185 oder IEC 62657-2 stellt sicher, dass Sie einem "Funksalat" keine Chance lassen. Durch den eingeführten Genehmigungs-Workflow können Sie schnell und einfach einen Betrieb ohne Funkstörungen gewährleisten. Ebenso erleichtert es Ihnen die Entscheidung neue Funksysteme einzuführen oder deren Nutzung zu verbieten.